Im April 2021 gibt es in Deutschland 9 Tiny House Dörfer oder Siedlungen, die bereits umgesetzt wurden. Diese Dörfer haben teilweise noch Grundstücke bzw. Standplätze zu vergeben. Weitere 12 Projekte sind in Planung und haben aus unserer Sicht Chancen umgesetzt zu werden. Zahlreiche weitere Projekte stecken noch in den Kinderschuhen oder sind exklusiv Häusern von einzelnen Herstellern vorbehalten. Die insgesamt 21 bestehenden und realistischen Tiny House Dörfer stellen wir euch in diesem Artikel vor.

Falls du es noch nicht gesehen hast, im Blogartikel Arten von Tiny House Grundstücken, haben wir schon eine Einführung in die verschiedenen Grundstücks-Varianten für Tiny Houses gegeben.

Tiny House Dörfer und Grundstücke für baugenehmigungsfähige Tiny Houses

Schorndorf (Baden-Württemberg)

Die Stadt Schorndorf hat drei städtische Grünflächen ausgewählt, die sich aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für konventionelle Bebauung eignen. Auf den Flächen sollen als „Wohn-Experiment“ Tiny Houses aufgestellt werden. Die Häuser dürfen dort befristet, voraussichtlich für 10 Jahre, stehen. Für das erste Grundstück mit 5 Parzellen ist das Bewerbungsverfahren bereits abgeschlossen. Eine Bewerbung für die nächsten Pachtgrundstücke (jeweils auch ca. 5 Parzellen) wird frühestens Mitte 2021 möglich sein. Die Tiny Houses müssen als Hauptwohnsitz genutzt werden.

Biberach (Baden-Württemberg)

Die Stadt Biberach möchte die temporäre Zwischennutzung von Baugrundstücken fördern. 150 Grundstücke im Stadtgebiet wurden als geeignet für die Bebauung mit Tiny Houses identifiziert. Das Baudezernat ist aktiv an Grundstückseigentümer herangetreten, um sie über die Möglichkeit einer Vermietung ihres Grundstücks und die Zwischennutzung mit Tiny Houses zu informieren. Wie genau die Grundstücke bebaut werden können, wird in jedem Einzelfall zu Prüfen sein. Das Baudezernat steht zur Beratung zur Verfügung. Eine Vermittlung der Grundstücke übernimmt die Stadt jedoch leider nicht. Eigentümer müssen ihre Grundstücke über die üblichen Medien und Online Portale eigenständig anbieten.

Ecovillage Hannover (Niedersachsen)

Am Rande Hannovers entsteht ein Wohnquartier mit 500 Wohneinheiten für 900 Menschen. Ziel des Projekts ist das nachhaltige Bauen und Leben mit und in einer Gemeinschaft. Verschiedene Gebäude sind geplant. Neben Mehrgeschosswohnungsbauten sollen auch Tiny Houses on Wheels und Modulhäuser aufgestellt werden. Die Grundstücke sind Eigentum der Wohnungsgenossenschaft ecovillage hannover e.G.. Als Genossenschaftsmitglied kann man sich aktiv in die Entwicklung des Projekts einbringen und sich für einen Tiny House Stellplatz bewerben.

Neubaugebiet Wassersack II Löffingen Dittishausen (Baden-Württemberg)

In Löffingen entwickeln sich aktuell gleich zwei Tiny-House Projekte. Neben einer Ferienhaussiedlung, die in diesem Beitrag noch weiter unten aufgeführt wird, entsteht auch das Neubaugebiet Wassersack II im Ortsteil Dittishausen. Dort sollen neben Ein- und Mehrfamilienhäusern auch 21 Tiny Houses als Wohngebäude zur dauerhaften Nutzung zugelassen werden, die in zwei Baugruppen zusammen stehen. Der Bebauungsplan für das Gebiet wird gerade aufgestellt.

Tiny House Quartier in Burgrieden (Baden-Württemberg)

25 Grundstücke sollen im Tiny House Quartier in Burgrieden ausschließlich für Tiny Houses zur Verfügung stehen. Die Grundstücke werden vermietet, eine Meldung als Erstwohnsitz wird möglich sein. Aktuell wird ein entsprechender Bebauungsplan aufgestellt. Betreiber des Quartiers ist die Tiny Manufaktur Huchler. Die Miete eines Grundstücks ist nicht an den Kauf eines Tiny Houses bei der Manufaktur Huchler gebunden.

Neubaugebiet Adelsbach II in Winnenden (Baden-Württemberg)

Die Planung für das Neubaugebiet Adelsbach II in Winnenden läuft noch, die Aufstellung eines Bebauungsplans wurde beschlossen. In dem Wohngebiet mit Ein- und Mehrfamilienhäusern sollen voraussichtlich auch Tiny Houses einen Platz finden, und zwar als Modulhäuser auf festen Fundamenten. Tiny Houses

Pfaffenhofen (Bayern)

Drei Grundstücke hatte die Stadt zur Bebauung mit Tiny Houses ausgewiesen. Die Vergabe läuft zur Pacht bzw. im Erbbaurecht. Alle drei Grundstücke sind aktuell reserviert. Ob in Zukunft weitere Grundstücke durch die Stadt ausgeschrieben werden, ist unklar.

Tiny House Siedlung Stadtgärtnerei Erding (Bayern)

17 bis 19 Tiny Houses sollen auf dem Gelände einer alten Stadtgärtnerei in Erding ihren Platz finden. Vorangetrieben hat das Projekt der in der Gründung befindliche Tiny House Verein Bayern, über den die Grundstücke später auch vergeben werden. Aktuell wird noch der Bebauungsplan für die neue Siedlung aufgestellt.

Baugebiet „Kennedystraße Süd 2“ in Amber (Bayern)

In dem Baugebiet mit Einfamilien- und Doppelhäusern sollen auch sechs „Mikrohausparzellen“ für kleine Häuser vergeben werden. Ein Bebauungsplan für das Gebiet existiert bereits, eine unverbindliche Aufnahme in die Interessentenliste ist möglich.

Bad Segeberg (Schleswig-Holstein)

Die Stadt Bad Segeberg trägt dem Bedarf an nachhaltigen und günstigen Wohnraum Rechnung und hat zu diesem Zweck eine Fläche an der Straße Bornwischen erworben, auf der ein Baugebiet für Kleinsthäuser entwickelt werden soll. Nach Auskunft der Bauamtsleiterin, sei das Gelände zum Aufstellen von Minihäusern und Herbergen vorgesehen. Die konkrete Planung und die Aufstellung des Bebauungsplans sind angelaufen. 

Tiny House Siedlung Steinfurt in Celle (Niedersachsen)

Platz für “Menschen, die sich in und mit den eigenen vier Wänden bewusst auf das Nötigste reduzieren möchten” bietet die Stadt Celle zukünftig auf 16 bis 18 Grundstücken im neuen Baugebiet Tiny House Siedlung Steinfurt. Voraussichtlich 50 Quadratmeter soll die maximale Grundfläche der Kleinsthäuser betragen. Der Bebauungsplan für die Siedlung wird gerade aufgestellt.

Warendorf (Nordrhein-Westfalen)
Eine 1900 Quadratmeter große Fläche in Nähe der Josefkirche soll zukünftig mit etwa 12 Tiny Houses bebaut werden können. Zunächst muss aber auch hier das Planungsrecht geschaffen werden. Die Bebauungsplanaufstellung wurde beschlossen.

Tiny Village Sölde in Dortmund (Nordrhein-Westfalen)

Das Projekt im Osten Dortmunds wird durch die Stadt selbst entwickelt. Die Häuser im Tiny Village Sölde sollen in Baugruppen organisiert gebaut werden. Dabei sind neben Tiny Houses auch Mehrfamilienhäuser geplant. Etwa 54 Wohneinheiten sollen insgesamt geschaffen werden. Für das Gebiet wird aktuell ein Bebauungsplan entwickelt. Der Baubeginn ist derzeit für 2023 vorgesehen. Eine mitarbeit in den Baugruppen als Grundlage zur Bewerbung ist bereits möglich.

Wochenendhaus- und Feriengebiete

Ferienhaussiedlung Tiny House Village Löffingen (Baden-Württemberg)

In Löffingen wird eine Ferienhaussiedlung durch die  Projektgesellschaft Kelmendi & Ortlieb Projects geplant und zukünftig betrieben. Die Gemeinde hat speziell für das Gebiet einen Bebauungsplan aufgestellt. 40 bis 50 Modulhäuser mit Größen von 25 bis 75 Quadratmetern sollen auf dem Gelände Platz finden. Auch eine zweigeschossige Bebauung mit bis zu 6m Höhe sei möglich. 

Ferienhauspark Elborado in Bleckede (Niedersachsen)

Ein Ferienpark mit einigen Annehmlichkeiten entsteht etwa eine Autostunde von Hamburg entfernt. Neben Stellplätzen für 72 Tiny Houses werden Gemeinschaftsflächen zum Beispiel zum Saunieren oder Co-Working angeboten. Die Parzellen werden gepachtet. Es können nur zwei von Elborado hergestellte Haustypen aufgestellt werden. Ein späterer Umzug des Hauses ist aber möglich. Es handelt sich um ein reines Ferienhausgebiet, eine Dauernutzung ist also nicht möglich. Dafür kümmern sich die Platzbetreiber um die Untervermietung der Tiny Houses an Feriengäste, wenn man sein Ferienhaus gerade nicht selbst nutzen möchte.

Campingplätze

Tiny House Siedlung Albgau bei Karlsruhe (Baden-Württemberg)

Seit 2019 betreibt der Verein „Tiny Houses für Karlsruhe“ die Tiny House Siedlung Albgau auf dem Campingplatz Waldbronn. Die Siedlung bietet Stellflächen für bis zu 8 Tiny Houses on Wheels mit Höhen bis zu 4m und eine Gemeinschaftsfläche. Die Gemeinde duldet die Anmeldung eines Erstwohnsitzes. Um einen Stellplatz zu bekommen, ist die Mitgliedschaft im dem Tiny House Verein erforderlich.

Tiny House Village in Mehlmeisel (Bayern)

Das Projekt in Mehlmeisel war das erste offizielle Tiny House Dorf Deutschlands. Aktuell leben dort etwa 31 Bewohner. Eine Erweiterung auf ca. 60 Bewohner ist in Planung. Es gibt ein Gemeinschaftshaus mit Sanitäreinrichtungen, Waschmaschinen und so weiter. Auch Gemeinschaftsräume wie ein Yogaraum oder eine Kreativwerkstatt sollen zur Verfügung gestellt werden. Auf dem ehemaligen Campingplatz ist eine Meldung als Erstwohnsitz möglich.

Tiny House Siedlung Scheuerfeld in Coburg (Bayern)

Auf einem verwaisten Bauhofgelände soll die Tiny House Siedlung mit Platz für bis zu 30 Tiny Houses entstehen. Die Grundstücke sollen für mindestens 12 Monate gepachtet werden. Eine dauerhafte Nutzung der Häuser ist  vorgesehen. Die Planungsrechtlichen Voraussetzungen für das Projekt müssen erst noch durch Aufstellung eines Bebauungsplans geschaffen werden.

Lilleby Tiny House Dorf in Hollenbeck bei Hamburg (Schleswig-Holstein)

Das Tiny House Dorf Lilleby soll ein Platz zum gemeinsamen Wohnen und Arbeiten für 12 bis 15 Personen im Herzen eines Naturparks werden. Neben dem Tiny House Stellplatz ist auch ein Raum im Haupthaus in der Miete inbegriffen, so dass die Voraussetzungen für einen Erstwohnsitz gegeben sein sollen. Gewerberäume können zusätzlich angemietet werden. Bewerbungen können direkt an den Betreiber gestellt werden.

Tiny House Siedlung am Itzstedter See (Schleswig-Holstein)
Der alte Campingplatz Seerögen am Itzstedter See wird derzeit komplett entrümpelt und auf Vordermann gebracht. Vielleicht schon 2021 können die ersten von insgesamt 60 Tiny House Stellplätzen bezogen werden. Auf den Parzellen von etwa 300 Quadratmetern Größe sollen ausschließlich ökologische mobile Häuser aus Holz aufgestellt werden. Eine Anmeldung als Erstwohnsitz ist bisher nicht möglich.

Tiny House Dorf Hornburg (Niedersachsen)

In dem Tiny House Dorf gibt es insgesamt 115 Grundstücke mit Größen von 100 bis 200 Quadratmetern. Darauf können Häuser bis 40 Quadratmetern Grundfläche und 5m Firsthöhe errichtet werden. Die Grundstücke müssen in Form einer Teilhaberschaft am Campingplatz erworben werden. Die Anmeldung als Erstwohnsitz ist möglich. Die Erschließungsarbeiten für den letzten Bauabschnitt sollen im Frühjahr 2021 starten.

Quelle Fotos: von unseren Herstellern – 1 KMS, 2 Zimmerei Otto, 3 Tiny Hepperle

Hast du dein Grundstück gefunden? Dann plane mit IndiViva dein individuelles Traum-Häuschen dafür. Wir nehmen dich an die Hand und führen dich Schritt für Schritt durch den Prozess. Hier entlang!