Baugenehmigung fürs Tiny House

Du brauchst eine Baugenehmigung für dein Tiny House?

IndiViva ist gerne dein Bauvorlageberechtiger* und erwirkt einen Bauvorabescheid oder eine Baugenehmigung für die Aufstellung deines Tiny Houses auf einem Baugrundstück in Deutschland.

IndiViva Genehmigungsangebot

  • Bauvoranfrage Wir klären die Genehmigungsfähigkeit deines Tiny Houses auf einem bestimmten Grundstück
  • Bauantrag Wir erwirken die Baugenehmigung für dein Tiny House

Bauvoranfrage Tiny House

Durch eine Bauvoranfrage kannst du bereits im Planungsprozess klären, ob ein Tiny House nach deinen Vorstellungen auf einem Baugrundstück aufgestellt werden darf. Es handelt sich dabei um ein Antragsverfahren, das Bauherr:innen freiwillig nutzen können, um frühzeitig Planungssicherheit zu erlangen. Die Antwort der Behörde ist ein förmlicher und rechtsverbindlicher Bescheid.

Eine Bauvoranfrage kann in verschiedenen Fällen sinnvoll sein:

    • Um vor dem Kauf eines Grundstücks sicher zu stellen, dass dort ein Tiny House errichtet werden kann
    • Wenn für das Grundstück ein Bebauungsplan gilt und mit dem Tiny House von Vorgaben des Bebauungsplans abgewichen werden soll, zum Beispiel durch die Gebäudehöhe oder eine andere Dachform.
    • Um sicher zu gehen, dass sich das Tiny House in seiner Art, Größe und Bauweise in die Bebauung der näheren Umgebung einfügt, wenn für das Gebiet kein Bebauungsplan vorliegt, der diese Einfügungskriterien beschreibt. Die Einfügung in die Umgebung ist eine der wesentlichen Voraussetzungen, um später eine Baugenehmigung erhalten zu können.

Die Architekt:innen von IndiViva kümmern sich darum! Wir analysieren die baurechtliche Situation an deinem Grundstück, halten die notwendigen Formulare bereit und treten mit deiner zuständigen Unteren Baubehörde in Kontakt. Wir bereiten alle notwendigen Unterlagen wie Baubeschreibung, Zeichnungen und Pläne vor und stehen dabei in ständigem Austausch mit dir.

Der Umfang der Bauvoranfrage kann je nach Fragestellung, die abgeklärt werden soll, sehr unterschiedlich ausfallen.

Je nach Fall und Bundesland kann auch das Erstellen eines Höhenplans durch einen Vermessers oder ein Bodengutachten durch ein Umweltbüro bereits für die Bauvoranfrage sinnvoll oder sogar notwendig sein. Wir fragen diese Fachplaner in deinem Namen an und koordinieren deren Arbeit. Am Ende reichen wir die Bauvoranfrage bei der Unteren Baubehörde für dich ein.

Die Behörde nimmt sich dann erfahrungsgemäß 2-6 Monate Zeit um die Bauvoranfrage zu beantworten.

Das Erwirken eines Bauvorbescheids durch IndiViva wird nach entstehendem Aufwand auf Stundenbasis abgerechnet. Wir erheben für die Bauvoranfrage unseren Stundensatz von 90 EUR für Privatkunden (zzgl. MwSt für Geschäftskunden). Wenn du uns zuarbeitest, sind wir schneller und du sparst dir Kosten.

Wenn keine weiteren Gutachten verlangt werden, braucht es erfahrungsgemäß zwischen 10 und 20 Stunden für die Einreichung der Bauvoranfrage eines Tiny Houses. Das entspricht 900 bis 1.800 EUR. Kosten für Karten, ggf. Gutachten und technische Nachweise und Gebühren von Seiten der Behörde kommen dazu.

Kontakt:

Du interessierst dich für eine Bauvoranfrage? Dann mach jetzt ein kostenloses Erstgespräch mit uns aus. Klicke auf den Button und such einen passenden Termin für dich aus.

Bauantrag Tiny House

Soll ein Tiny House auf einem Baugrundstück errichtet werden, ist in den meisten Fällen ein Bauantrag oder ein Kenntnisgabeverfahren erforderlich. Die Art und der Umfang des Verfahrens variieren je nach Bundesland und nach der vorhandenen bauplanungsrechtlichen Situation, also je nachdem, ob ein Bebauungsplan vorliegt oder im unbeplanten Innenbereich gebaut wird.

IndiViva prüft, welches Verfahren bei deinem Projekt angewendet werden muss und stimmt mit der Bauaufsicht die einzureichenden Unterlagen ab, zum Beispiel auch zusätzlich erforderliche Abweichungs- und Befreiungsanträge.

Auf Grundlage der abgeschlossenen Projektplanung erstellen unsere Architekt:innen die Pläne und Berechnungen zum Bauantrag, formulieren die Baubeschreibung und stellen alle erforderlichen Formulare zusammen. Falls es für den Antrag erforderlich ist, koordinieren wir das Aufmaß und die Erstellung eines Lageplans durch einen Vermesser.

Wurde bereits eine Bauvoranfrage gestellt, wird diese Vorarbeit selbstverständlich in den Bauantrag übernommen und die daraus gewonnen Erkenntnisse werden von uns eingearbeitet.

Die Bearbeitungszeit der Bauaufsicht variiert abhängig vom Bundesland und der Verfahrensart. Oft sind die Behörden durch die Landesbauordnung an eine Bearbeitungsfristen gebunden, so dass ein Kenntnisgabeverfahren nach 4 Wochen abgeschlossen sein kann und eine Baugenehmigung nach 3 bis 4 Monaten erteilt wird.

Bei Bedarf verhandeln wir mit den Ämtern oder nehmen Anpassungen am Hausentwurf vor.

Die Erstellung des Bauantrags durch IndiViva wird nach entstehendem Aufwand auf Stundenbasis abgerechnet. Wir erheben dafür unseren Stundensatz von 90 EUR für Privatkunden (zzgl. MwSt für Geschäftskunden).

Aufbauend auf der abgeschlossenen Hausplanung deines Projekts, rechnen wir erfahrungsgemäß durchschnittlich mit 15 bis 30 Stunden Bearbeitungszeit bis zur Einreichung des Bauantrags bei der Behörde. Das entspricht EUR 1.350 bis 2.700 EUR. Können bereits erarbeitete Unterlagen aus einer vorhergehenden Bauvoranfrage verwendet werden, reduziert sich der Arbeitsaufwand. Kosten für Karten, ggf. Gutachten und technische Nachweise und Gebühren von Seiten der Behörde kommen dazu.

Wichtig: Wir bieten diese Leistung nur für Bauvorhaben an, die bei einem unserer Partner-Hersteller umgesetzt werden.

Kontakt:

Du interessierst dich für einen Bauantrag? Dann mach jetzt ein kostenloses Erstgespräch mit uns aus. Klicke auf den Button und such einen passenden Termin für dich aus.

IndiViva bietet keine Bauüberwachung oder Objektbetreuung vor Ort an. Die Ausführungsplanung der Tiny Houses wird von den Herstellern selbst übernommen.